Pressemitteilungen

Pressemitteilung 2018 - 10

So muss ein Festival sein: Strahlende Gesichter von den Teilnehmern aus 16 Nationen, mehr als 170 Rallye-Boliden, davon über 90 verschiedene und vor allem originalgetreue Fahrzeugtypen aus sechs Jahrzehnten Rallye-Geschichte, viele Stars der Szene, ein ungebrochenes Interesse der begeisterten Fans entlang der Wertungsprüfungen und als Gastgeber die Vulkaneifel rund um Daun, die sich bis auf den obligatorischen Regenguss von ihrer schönsten Seite zeigte. Das ADAC Eifel Rallye Festival (19. - 21.07.2018) vereinigte unter den Augen des FIA Vizepräsidenten Surinder Thatthi (Kenia) wieder alle Voraussetzungen, um die Geschichte des Rallyesports zu erhalten. Organisationsleiter Otmar Anschütz (Daun), gleichzeitig Vorsitzender des veranstaltenden MSC Daun,war sichtlich zufrieden: "Eine tolle Stimmung, für die Eifel ein geniales Wetter, zufriedene Teilnehmer, die neuen Prüfungen sind gut gelaufen - ich habe überall am Wochenende nur zufriedene Gesichter gesehen.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 09

Die Vulkaneifel freut sich auf mehrere zehntausend internationale Gäste, die verfügbaren Unterkünfte in Daun und Umgebung sind seit Monaten ausgebucht, die Teilnehmer haben ihre über 170 automobilen Zeitzeugen der Rallye-Geschichte perfekt vorbereitet, bei den Organisatoren des MSC Daun e.V. im ADAC sorgen viele helfende Hände für die letzten Vorbereitungen. Kurzum: Das ADAC Eifel Rallye Festival (19. - 21. Juli 2018) steht vor der Tür. "Es wird auch Zeit, dass es endlich losgeht, nach gut einem Jahr der Vorbereitung fiebern wir jetzt alle dem Start entgegen", beschreibt Otmar Anschütz (Daun), der Organisationsleiter dieses motorsportlichen Großereignisses, stellvertretend für sein gesamtes Team die Stimmung.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 08

Seit die Nennliste zum ADAC Eifel Rallye Festival (19. - 21. Juli 2018) veröffentlicht ist, steigt die Vorfreude bei Teilnehmern und Fans gleichermaßen an. Beim größten rollenden Rallye-Museum mit über 170 Fahrzeugen, davon über 45 Gruppe-B-Boliden, erlebt die Vulkaneifel rund um Daun eine noch nie dagewesene Qualität an historischen Fahrzeugen. Nirgends sonst auf der Welt wird Rallye-Geschichte so authentisch zum Leben erweckt. Jeder Sponsorenaufkleber sitzt an der richtigen Stelle. Nicht nur die Karosserie, selbst der Innenraum erstrahlt im richtigen Farbton. Und unter der Haube schuftet meist derselbe Motor wie vor vielen Jahrzehnten. Sound und Optik stimmen, einzig die vielen gezückten Smartphones in der Zuschauermenge erinnern einen daran, dass man nicht ins Jahr 1965, 1973 oder 1987 zurückgebeamt wurde.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 07

Die Nennliste zum ADAC Eifel Rallye Festival (19.-21.07.2018) ist geschlossen, schon traditionell ist sie übervoll. Es ist jedoch nicht nur die Menge der Fahrzeuge, die die Fans auf den Demonstrationsprüfungen in der Vulkaneifel rund um Daun so begeistert, absolut besonders ist auch die hohe Qualität und damit Originalität der Zeitzeugen aus über 50 Jahren Rallyegeschichte. "Die Nennliste wird zwar erst zum 1. Juli veröffentlicht, aber einige wirklich sensationelle Details kann ich schon verraten", sagt Mitorganisator Reinhard Klein (Köln). Aus 16 Nationen kommen die Teilnehmer in die Vulkaneifel, sie pilotieren Fahrzeuge von 34 verschiedenen Herstellern und sagenhaften 90 (!) unterschiedlichen Auto-Typen. Was den Kopf von ‚Slowly Sideways', der europaweiten Vereinigung von Besitzern historischer Rallye-Fahrzeuge, dabei besonders beeindruckt: "In der Startliste werden 50 Originalfahrzeuge stehen, alle anderen sind originalgetreue Nachbauten.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 05

Die achte Ausgabe des ADAC Eifel Rallye Festival vom 19. bis 21. Juli 2018 verspricht schon jetzt wieder ein absolutes Highlight im Kalender aller Fans des historischen Motorsports zu werden. Mehr als 160 ausgewählte Zeitzeugen aus über 50 Jahren Rallye-Geschichte werden die Vulkaneifel zum Beben bringen. Von Donnerstag bis Samstagabend ist die Rallye-Meile in Daun aber auch ein weltweiter Treffpunkt aller, die an diesem Sport beteiligt sind und waren. Egal ob als Pilot, Techniker, Offizieller oder Fan. Der Finne Timo Salonen, Weltmeister von 1985, sagt: "Das ist hier immer wie ein Klassentreffen. Großartig, wie viele junge Leute sich für unsere Geschichten und Autos interessieren, obwohl sie damals noch gar nicht geboren waren." Mit viel Enthusiasmus bringen die Besitzer der originalen oder originalgetreu nachgebauten Sportgeräte ihre ‚Schätze' in die Eifel und zeigen sie dort, wo sich diese Boliden am wohlsten fühlen: In Aktion auf echten Rallye-Wertungsprüfungen. Ein rollendes Museum, das neben optischen auch akustische Hochgenüsse bietet. "Man kann diese großartigen Autos sehen, hören und auch riechen", beschreibt ein Fan seine Begeisterung.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 04

Das Interesse am ADAC Eifel Rallye Festival ist auch im achten Jahr ungebrochen. Der Andrang von Teilnehmern für das größte rollende Rallye-Museum hält auch zur diesjährigen Ausgabe vom 19. bis 21. Juli in der Vulkaneifel rund um Daun an. „Es sind nur noch wenige Startplätze frei, wir rechnen wieder mit einem vollen Haus“, freut sich Reinhard Klein (Köln), „Kopf“ von Slowly Sideways, der Vereinigung von Besitzern historischer Rallye-Boliden. „Ein neuer Trend setzt sich auch in diesem Jahr fort: Die moderneren Autos der Gruppe A und WRC werden immer mehr zu Sammlerobjekten, die bei unserem Festival und anderen Slowly Sideways Veranstaltungen ‚artgerecht‘ ausgeführt werden.“

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 03

Wenn sich beim ADAC Eifel Rallye Festival jedes Jahr rund um Daun über 150 Fahrzeuge der Rallye-Geschichte treffen, um die Historie dieses faszinierenden Sports zu zelebrieren, gibt es immer ein besonderes zusätzliches Thema. Für die aktuelle Ausgabe (19. bis 21. Juli 2018) haben sich die Veranstalter für das legendäre Pikes Peak International Hill Climb entschieden. Der Pikes Peak ist ein 4.301 m hoher Berg in den Rocky Mountains im US-Bundesstaat Colorado. Die Renndistanz von 19,99 Kilometer umfasst 156 Kurven und wurde in den 80er-Jahren noch komplett auf Schotter ausgetragen. Vom Start auf 2.862 Metern Höhe geht es mit durchschnittlich 7% Steigung über 1.439 Meter Höhenunterschied bis zum Ziel auf dem Gipfel.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 02

Beim ADAC Eifel Rallye Festival (19. bis 21. Juli 2018) dürfen sich Teilnehmer und Fans auf neue Herausforderungen freuen. Schon der erste Auftritt der 150 Teams des größten rollenden Rallye-Museums findet auf einer neuen Strecke statt. Der Shakedown am Donnerstagnachmittag (19.07.) wird in der ‚Maubach-Arena‘ bei Hörscheid ausgetragen. Auf der Samstagsetappe gibt es dann ein Comeback der Bergrennstrecke am Risselberg. Die erste Hälfte der Prüfung ist allerdings vollkommen neu und beinhaltet neben zwei spektakulären Ortsdurchfahrten einen weiteren Top-Zuschauerpunkt für die Fans.

Mehr >



Pressemitteilung 2018 - 01

Die Vulkaneifel bebt erneut: Vom 19. bis 21. Juli 2018 wird die achte Ausgabe des ADAC Eifel Rallye Festivals über die Bühne gehen. Über 150 historische Rallye-Boliden werden beim größten rollenden Rallye-Museum die Region in und um Daun wieder einmal in ein riesiges Rallye-Festival verwandeln. Die Rahmenbedingungen bleiben gleich: Nach dem Shakedown am Donnerstagnachmittag wird es in der Rallye-Meile in Daun erneut einen Welcome-Abend geben. Am Freitag und Samstag stehen 120 Kilometer auf den anspruchsvollen Wertungsprüfungen der Vulkaneifel auf dem Fahrplan – größtenteils auf Asphalt. Nur die Hyundai Super Stage am Freitag mit Driftkurve, Sprungkuppe und Wasserdurchfahrt findet auf Schotter statt. Dazwischen lockt immer wieder die Rallye-Meile in Daun mit ihren sehenswerten Exponaten. Hier können die Fans den Teilnehmern beim Service über die Schulter schauen und für Autogrammjäger ist die Meile ein echtes Eldorado.

Mehr >



Pressemitteilung 2017 - 10

Es war wieder ein echtes Festival des Rallye-Sports in der Vulkaneifel rund um Daun. Vom knatternden Wartburg über feuerspuckende Gruppe-B-Boliden bis hin zum aktuellen WRC, die gesamte Palette aus sechs Jahrzehnten Rallyesport fand sich in den 160 Fahrzeugen wieder. Beim ADAC Eifel Rallye Festival (20. - 22. Juli 2017) konnte man sogar wählen, entweder man schlenderte durch die Rallyemeile und schaute sich die Boliden in aller Ruhe an oder man fuhr an eine der Wertungsprüfungen und hatte neben dem optischen Genuss der überwiegend quertreibenden Fahrzeuge auch noch den unterschiedlichen Sound aus sechs Jahrzehnten im Ohr.ZehntausendeFans bekamen aber weit mehr geboten.

Mehr >



Pressemitteilung 2017 - 09

Die letzten Vorbereitungen laufen, alle Zeichen stehen auf ‚Start' beim ADAC Eifel Rallye Festival (20. - 22. Juli 2017) in Daun. Vor allem das neue Führungs-Team um Orga-Leiter Otmar Anschütz und Festival-Manager Tim Becker (beide Daun) fiebert dem Start ‚seines' ersten Festivals entgegen. "Es ist eine extrem spannende Zeit. Obwohl wir eine perfekte Grundstruktur übernehmen konnten, ist es doch ein ganz neues Gefühl, jetzt selbst an der Spitze zu stehen. Es wird Zeit, dass es jetzt endlich losgeht", erklärten beide unisono.

Mehr >



Pressemitteilung 2017 - 08

Die Dokumentation des Rallye-Sports aus sechs Jahrzehnten prägt das Starterfeld des diesjährigen ADAC Eifel Rallye Festivals (20. - 22. Juli 2017) in Daun. 172 automobile Zeitzeugen von 33 Herstellern bilden die riesige Kulisse, die Teilnehmer kommen aus 17 Nationen in die Vulkaneifel. "Es ist fantastisch. Von den letzten Exemplaren, die ihre Erfolge noch in Gleichmäßigkeitsfahrten errangen, bis zu den aktuellsten Boliden, die heute in regelrechten Highspeed-Spektakeln die Fans begeistern, ist hier alles vertreten", strahlt Reinhard Klein (Köln) beim Blick auf die Nennliste.

Mehr >



Pressemitteilung 2017 - 07

Das ADAC Eifel Rallye Festival 2017 im Überblick.

Mehr >



Pressemitteilung 2017 - 06

Die Vorfreude steigt vor dem ADAC Eifel Rallye Festival (20. - 22. Juli 2017) in Daun. Das größte rollende Rallyemuseum lockt wieder mit vielen Highlights in die Vulkaneifel. Das randvolle Starterfeld bietet den Fans über 150 Boliden aus der Geschichte des Rallyesports und alle haben eins gemeinsam: Es sind Originale oder aber originalgetreue Nachbauten, die den strengen Vorgaben von ‚Slowly-Sideways' um deren Chef Reinhard Klein (Köln) entsprechen. Dazu kommen noch einige ganz spezielle Fahrzeuge, die nicht die gesamte Veranstaltung bestreiten können, so dass sie entweder auf den beiden Prüfungen der "Festival Parade" in Aktion zu sehen sind oder in der Rallye-Meile in Daun ausgestellt werden.

Mehr >